UrhG
Coalition for Action
“Copyright for Education and Research”

Aktionsbündnis „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft“

About Us Göttingen Declaration of 2004 List of Signatories Dates & Publications Deutsch
Updated Demands of 2013 Please Support Us — Sign! Links
Rundbrief des „Urheberrecht fr Bildung und Wissenschaft e.V.“ an die Unterzeichner der Gttinger Erklrung
3. September 2009

Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Gttinger Erklrung!

Die VG WORT hat Sie im August zwecks einer Rechtebertragung im Zusammenhang mit dem Google-Settlement (dort genannt „Google-Vergleichsvereinbarung“) angeschrieben. Da sich aus diesem Schreiben viele Fragen ergeben haben, mchten wir Ihnen hier kurz einige Handlungsalternativen aufzeigen, die VG WORT fr die in Bildung und Wissenschaft Ttigen erffnet. Diese bieten im gegebenen Kontext den grten Mehrwert und entsprechen den Interessen der meisten wissenschaftlichen Autoren. Hingegen sollten fr Autoren, die ihr Einkommen vorwiegend ber die Wahrnehmung kommerzieller Verwertungsrechte beziehen, andere Lsungswege gesucht werden.

Wir schreiben Ihnen heute aus aktuellem Anlass in Kooperation mit dem Aktionsbndnis „Urheberrecht fr Bildung und Wissenschaft“ und dem Projekt IUWIS „Infrastruktur Urheberrecht fr Bildung und Wissenschaft„ (www.iuwis.de).

Da sich die Handlungsalternativen nach Ihrem Vertragsstatus mit der VG WORT unterscheiden, sollten Sie zunchst diesen feststellen:
Sie haben entweder

  • einen VG WORT „REPORT“ mit dem Textbeginn „Sehr geehrte Wahrnehmungsberechtigte...“ oder
  • einen Brief beginnend „Sehr geehrte Bezugsberechtigte...“
erhalten (oder eben keinen dieser Briefe). Entsprechend empfehlen wir Ihnen die Handlungsalternativen fr „Wahrnehmungsberechtigte“ oder die fr „Bezugsberechtigte“.

Als „Bezugsberechtigte“ haben Sie einen Fragebogen zur Rechtebertragung erhalten, mit dem Sie konditionierte Rechte an die VG WORT bertragen knnen.

  • Handlungsempfehlung B1:
    Sie bertragen keine Rechte an die VG WORT, insbesondere nicht das Recht, Ihre Publikationen aus dem Google Archiv lschen zu lassen, da andernfalls Ihre Publikationen (zumindest vorbergehend) fr Ihre Fachkollegen unsichtbar werden. Wir haben hierzu fr Sie einen Antwortbrief vorbereitet, den Sie ergnzt um Ihre VG WORT-Karteinummer und Adressdaten unterschrieben an die VG WORT senden knnen
  • Handlungsempfehlung B2:
    Wer ein wenig mehr Arbeit nicht scheut, knnte mit der Aussicht auf eine etwas hhere Vergtung belohnt werden: Senden Sie in diesem Fall den Fragebogen nicht an die VG WORT zurck, sondern registrieren Sie sich selbst direkt bei Google.

Ihren „Wahrnehmungsberechtigten“ hat die VG WORT bisher nicht diese Mglichkeit einer konditionierten Rechtebertragung eingerumt. Auch macht deren Vertragsverhltnis (Wahrnehmungsvertrag) Handeln erforderlich, sofern sie eine unterbrechungsfreie Sichtbarkeit ihrer Werke in Google Book Search gewhrleisten mchten.

Die Frist hierzu endet am 25. September 2009.

Widersprechen Wahrnehmungsberechtigte nicht, treten von der VG WORT beschlossene nderungen im Wahrnehmungsvertrag in Kraft. Die VG Wort erhielte in diesem Fall das Recht, die Werke der Urheber mit gendertem Wahrnehmungsvertrag aus dem Google-Index lschen zu lassen.

  • Handlungsempfehlung W1:
    Der/Die UrheberIn legt Widerspruch gegen die nderung des Wahrnehmungsvertrages der VG WORT ein. Hierzu verweisen wir auf die Rundmail des Aktionsbndnisses vom 4./5. Juni, wo sich auch eine detaillierte Erklrung und Begrndung findet.
    In Reaktion auf obiges Schreiben haben uns schon zahlreiche Unterzeichner der Gttinger Erklrung mit einem kollektiven Widerspruch bei der VG WORT beauftragt, den wir fristgerecht berbringen werden. Wer sich hier noch anschlieen mchte, teile uns dies bitte bis zum 15. September mit. Bitte per E-Mail an bundeszentrale@urhg-bildung-wissenschaft.de
    Damit Sie dennoch an der von Google ausgeschtteten Vergtung partizipieren, sollten Sie sich gleichzeitig direkt bei Google anmelden.
  • Handlungs-Alternative W2:
    Sofern Wahrnehmungsberechtigte keine wesentlichen Vorteile in ihrem Status (im Unterschied zu dem als Bezugsberechtigte) sehen, erffnet sich die Mglichkeit, den Wahrnehmungsvertrag mit der VG WORT schriftlich zu kndigen und sich anschlieend als Bezugsberechtigter neu bei der VG WORT anzumelden. Damit wird ber den oben angesprochenen Fragebogen eine selektive Bevollmchtigung der VG WORT ermglicht.

Fr den Vorstand des „Urheberrecht fr Bildung und Wissenschaft e.V.“:
Dr. Hartmut Simon, Prof. Dr. Rainer Kuhlen, Dr. Axel Halle, Thomas Severiens

October 15 – 16, 2015Brandenburger Tor, 2009 by Th. Severiens
Annual Meeting of the Coalition in Berlin
Program and Registration

News  
June 17th 2015

The Legal Affairs Committee of the European Parliament has in its meeting on June 16, 2015 voted on the so-called “Reda Report” about the evaluation of a European copyright. It was agreed, among others, the estimation of the author, that „…libraries make an indispensable contribution to knowledge distribution and are intended to be authorized inter alia to the right of borrowing information in its digital format…“ In parallel, Reda stresses that authors should be granted an appropriate reward for this digital lending. (more)


May 8th 2015

The requirement to set up a comprehensive exception to the rights of education and science in copyright law, initiated by the Coalition for Action and by ENCES, is now arrived at the vice president, Digital Single Market of the EU Commission, Andrus Ansip, through a letter of C4C. (letter)


May 6th2015

Today the EU presented its vision for ‚A Digital Single Market Strategy for Europe‘. Section 2.4. touches upon copyright issues for education and science, specifically on text and data mining. Our Coalition will follow the ongoing debate about the EU copyright reform and will promote the need for a comprehensive exception in favour of education and science. (more)


April 22nd 2015

To the World Book and Copyright Day it is recalled: authors, education and research need access. (more)


April 20th 2015

Prof. Dr. Rainer Kuhlen zum § 52b Urteil des BGH:
„Für Bildung und Wissenschaft [..] ist die Entscheidung ein wichtiger Schritt in Richtung eines bildungs- und wissenschaftsfreundlichen Urheberrechts.“ (more)


January 26th 2015Flyer zum Zweiverwertungsrecht

Informationsblatt zum Zweitverwertungsrecht für wissenschaftliche Artikel erschienen. Falls Sie größere Stückzahlen zum Auslegen bei Tagungen etc. benötigen, kontaktieren Sie uns einfach.
(Flyer zum Selbstausdrucken...)
December 4th 2014

Aktualisierter Textvorschlag einer allgemeinen und umfassenden Bildungs- und Wissenschaftsklausel vorgestellt (more)


older news is available from our archive
Publications
publicati
on Folder on the Right for a Second Publication for Scientific Articles
Version: February 2015

publication Information als Vitamin für Innovation: Schanken oder Lizenzen für Forschung und Lehre?
Compilation for the annual meeting on October 10, 2013

publication Breite Unterstützung für eine umfassende Verbesserung des Urheberrechts für Bildung und Wissenschaft
Evaluation of a survey and policy implications, September / October 2011

publication Flyer of the Coalition

Relevant Links
facebook facebook page of the Coalition

IUWIS project is developing a social networking for the topic of copyright in education and research.